Weiterbildung 2018 "Ganzheitliche Trauma-Arbeit" Bewusstseinsschulung

Das Anliegen dieser Weiterbildung:

Nach einer 25 jährigen therapeutischen Arbeit und Begleitung mit Menschen, unter Anwendung der unterschiedlichsten Methoden, habe ich meinen eigenen, ganzheitlichen Ansatz für die Erlösung und Integration von Traumata-Folgen entwickelt, der viele meiner Klientinnen und Klienten zeitnah und nachhaltig aus ihren aktuellen Schwierigkeiten geführt hat.

Diese Weiterbildung bietet in erster Linie die Möglichkeit, sich Wissen und Fertigkeiten für die eigene Arbeit anzueignen und zu vertiefen. Darüber hinaus fördert sie den individuellen Entwicklungsprozess und Kontakt zum eigenen Potential aller Teilnehmenden. So haben Teilnehmende die Möglichkeit, ihre eigenen, aktuellen Lebensthemen einzubringen und wahrhaft ganzheitlich zu lernen.

Die Wahrhaftigkeit der Essenz erleben und freudvoll in das Individuelle Mensch-Sein eintauchen.


Zielgruppe

Menschen, die in den unterschiedlichsten Sozial-, Heil- und Beratungsberufen arbeiten.


Lernziele

  • Die ganzheitliche TraumaArbeit in der Tiefe kennenzulernen, um diese dann in die eigene individuelle Praxis passend zu integrieren
  • Die ganzheitliche Aufstellungsarbeit, insbesondere mit dem Anliegen, zu erleben und selber im Einzel- oder Gruppensetting anleiten zu können
  • Die eigene Intuition und Impulse wahrzunehmen und ihnen zu vertrauen
  • Den persönlichen Wachstumsprozess zu fördern, eigene Entwicklungsschritte zu gehen, persönliche Anliegen, Verstrickungen und Traumata zu erkennen
  • Alte Überlebensstrategien zu lösen und somit die Selbstregulierung und Beziehungsfähigkeit zu stärken
  • Die Entwicklung und Heilung der Ich- Stärke sowie die praktische Umsetzung
  • Das individuelle Potential und so die wahre Essenz erleben.

Lerninhalte/Themenkreise

  • Die mehrgenerationale Traumatherapie und Heilung des Entwicklungstrauma
  • Symbiosetrauma und die Auswirkung auf spätere Lebensereignisse
  • Vorgeburtliche Prozesse: Empfängnis, Schwangerschaft, Geburt
  • Täter- und Opferdynamik
  • Aspekte von gesunden und kranken Beziehungen
  • Vorgehen bei der Aufstellungsarbeit von der Anliegensklärung bis zur Integration
  • Elemente einer Aufstellung
  • Prozessarbeit
  • Schlussbild
  • Integration, Auflösung und Heilungsprozesse
  • Verschiedene Ansätze der Aufstellungsarbeit u.a. nach Virginia Satir, Prof. Peter Müller Egloff und Prof. Dr. Franz Ruppert sowie mein eigener ganzheitlich entwickelter Bewusstseinsansatz

Weitere Werkzeuge

  • Intuitionsschulung und intuitives Arbeiten
  • Imaginationen
  • Intuitive Reisen und körperliche Wahrnehmungsübungen

Methoden für die Fortbildung

  • Impulsreferate und Kurzeinführungen zu theoretischen Aspekten
  • Live-Aufstellungen und Praxisdemonstrationen mit den Anliegen der Teilnehmenden
  • Übungen und Eigenerfahrungen als Repräsentant, Klient, Beobachter oder Leiter
  • Einzel-, Paar- und Gruppenarbeiten
  • Meditationen und Körperübungen
  • Prozessorientiertes Arbeiten mit Raum für Fragen, Reflexionen, sowie gemeinsames Forschen

Teilnahmebedingung / Voraussetzung

  • Grundkenntnisse der Aufstellungsarbeit
  • Besuch von 2 Einzelsitzungen und Teilnahme an mindestens einem meiner Aufstellungs- oder Supervisionen mit eigener Aufstellung
  • Erfahrungen in der therapeutischen Begleitung
  • Die Teilnehmer/innen nehmen eigenverantwortlich teil
  • jede Teilnehmerin / jeder Teilnehmer steht unter Schweigepficht bezüglich der Einzel und Gruppenprozesse

Leitung und Team / Gruppengrösse

Leitung:      Gila Ring, Basel/Münchenstein (Lehrtherapeutin (IFW)

Team:         Regina Scotoni Zürich (Heilpraktikerin/Therapeutin)

Assistenz:   Barbara Haldemann (Craniosacral Therapeutin)

               

Begrenzt auf 16 Teilnehmende in 2018


Ort / Dauer

Ort:  Ring Seminare Institut, Münchenstein/BL, Lehengasse 10

Zeit: jeweils von 09:30 bis 17:00 Uhr und Sonntag von 10:00 bis 16:30 Uhr.


Termine 2018 Preise

Kosten : Jahres-Weiterbildung bestehend aus:

               4 Grund Modulen (Termine siehe unten)  SFR 2880.0

               2 Supervisionstagen zwischen den Abschnitten (Freitags 10.00-16.30) je 180.0 SFR

              (incl. Pausenverpflegung, jedoch ohne Mittagessen)

Abmeldung bzw. Rücktritt nach erfolgter Anmeldung bis 8 Wochen vor Beginn der Fortbildung, mit CHF 300 Stornokosten möglich. Danach ist der volle Betrag zu zahlen, oder es wird ein/eine ErsatzteilnehmerIn (mit den notwendigen Voraussetzungen) gestellt.

Termine: 2017  AUSGEBUCHT

Termine: 2018  AUSGEBUCHT (Warteliste)

  • Modul:          26.01.2018 - 28.01.2018
  • Supervision: 23.02.2018 
  • Modul:          16.03.2018 - 18.03.2018
  • Modul:          04.05.2018 - 06.05.2018
  • Supervision: 08.06.2018
  • Modul:          29.06.2018 - 01.07.2018

Weiteres Anschluss-Ergänzungsmodul (Intensivierung) ist vorgesehen. Okt.2018